European Enhanced Landfill Mining Consortium

  Foto der Gründungsmitglieder des Enhanced Landfill Mining Consortium Enhanced Landfill Mining Consortium

Das European Enhanced Landfill Mining Consortium (Eurelco) wurde im Jahr 2014 durch 38 Akteure aus 13 EU-Mitgliedstaaten, darunter Unternehmen, Forschungsinstitute und staatliche Organisationen gegründet.

Ziel des Zusammenschlusses ist die Bildung eines Netzwerkes, das die technologischen, juristischen, sozialen, sowie ökonomischen und ökologischen Herausforderungen des Enhanced Landfill Mining untersucht und einen Maßnahmenplan zu dessen Umsetzung ausarbeitet. Enhanced Landfill Mining (ELFM) beschreibt die sichere Rückgewinnung von Wertstoffen aus bestehenden und zukünftigen Deponieabfällen zur materiellen und energetischen Nutzung unter Berücksichtigung sozialer und ökologischer Kriterien.

Bis zum Jahr 2020 soll Enhanced Landfill Mining EU-weit einen wesentlichen Beitrag zu einer ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft leisten.

  Logo von Eurelco

Das Institut für Aufbereitung und Recycling forscht bereits gemeinsam mit Projektpartnern im Bereich des Landfill Mining. Das Institut ist an der Entwicklung innovativer mechanischer Verfahren zur Rückgewinnung ausgewählter Ressourcen aus Siedlungsabfall- und Schlackedeponien beteiligt.