EnBV – Energieeffiziente Bioabfallverwertung

  Forschungsvorhaben EnBV Symbolbild Urheberrecht: Institut für Aufbereitung und Recycling

Im Rahmen des BMWi-geförderten FuE-Vorhabens „EnBV - Energieeffiziente Bioabfallverwertung durch innovative Entfrachtung leicht abbaubarer Organik“ begleitete das Institut für Aufbereitung und Recycling die Verbundpartner TIG Wessel Umwelttechnik GmbH und Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland mbH hinsichtlich der Steigerung der Energieeffizienz in der Bioabfallverwertung.

Ziel des Vorhabens war es unter anderem den Bioabfall mittels einer Integration von Schneckenpressen für die Rotte vorzukonditionieren. Hierbei wird leicht verfügbare Organik als Flüssigphase extrahiert und der entfrachtete Bioabfall einer Tafelmietenkompostierung zugeführt. Im Ergebnis verkürzt sich die Verweilzeit des Bioabfalls in der Rotte bei gleichzeitigem Anstieg des Anlagendurchsatzes. Der spezifische Energiebedarf der Bioabfallbehandlung zur Erzeugung von gütegesichertem Kompost sinkt. Die gewonnene Flüssigphase kann zudem für die Biogasproduktion in einem angepassten Vergärungsprozess genutzt werden.

Das FuE-Vorhaben FKZ 0327846 A/B wurde gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.